Einsatzreicher Jahresbeginn

Die Freiwilligen Feuerwehren erhalten rund um die Uhr ehrenamtlich die Einsatzbereitschaft aufrecht. So auch im Main-Kinzig-Kreis und vor allem auch in der Nacht des Jahreswechsels. Diese verlief auch relativ ereignisreich. Insgesamt 32 Mal mussten die Feuerwehren zwischen 19 Uhr und 7 Uhr ausrücken, allesamt zu Brandeinsätzen, Hilfeleistungen waren in dieser Nacht nicht erforderlich. Darunter befanden sich 26 Kleinfeuer in Form von brennenden Hecken oder Müllcontainern. Eine Gartenhütte geriet kurz nach dem Jahreswechsel im Steinauer Stadtteil Bellings in Brand, in Nidderau-Erbstadt eine Garage. In Bad Orb hatten die Kameradinnen und Kameraden mit einem PKW-Brand innerhalb einer Garage zu kämpfen, der auf ein Gebäude überzuschlagen drohte. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehrkräfte konnte dies allerdings verhindert werden. Zur Sicherheit wurde das Gebäude evakuiert. In Maintal-Dörnigheim geriet eine Küche in Brand und auf der BAB 66 kam es bei Gelnhausen zu [...]

Auswertung Warntag 2022

Um dem Warntag hinsichtlich seines eigentlichen Charakters als Warnmittel-Funktionsprobe und –Optimierung gerecht zu werden, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat eine Umfrage erstellt, die die Hörbarkeit aller Warnmittel qualitativ vielschichtiger analysieren soll. Die Adressaten dieser Umfrage sind alle Bürgerinnen und Bürger, weshalb wir Sie bitten möchten, nachstehenden Link breit in Ihren offiziellen Medien und über alle Wege Ihrer Öffentlichkeitsarbeit zu streuen. https://warntag-umfrage.de Die Ergebnisse der Umfrage sollen laut BBK regional begrenzt werden können, weshalb wir uns von einer regen Teilnahme auch ein detailliertes Bild zu allen Warnmitteln in Hessen erhoffen. Die Umfrage selbst ist leider nur bis 15.12.2022 aktiv und kann von jedem Endgerät mit Internet-Zugang genutzt werden. Entsprechend bitten wir Sie, diesen Link zügig und weitreichend zu streuen.

Von |14. Dezember 2022|

Mernes erneuter Sieger bei Leistungsübung

Nach nun zweijähriger Corona-Zwangspause fanden dieses Jahr 15 Mannschaften den Weg zum Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung in Freigericht-Somborn. Zunächst standen die theoretischen Prüfungen auf dem Programm. Jeweils 6 Teilnehmern pro Mannschaft wurden 10 Minuten gegeben um 15 Fragen zu beantworten. Das Ergebnis kombiniert mit dem Abschneiden in der Löschangriffsübung führte dann letztendlich zum Endergebnis jeder Mannschaft. Nach dem allgemeinen Wettbewerbs-Fragebogen haben die Teilnehmer dann den Fragebogen für ihr persönliches Leistungsabzeichen ausgefüllt. In 20 Minuten galt es 32 verschiedene Fragebögen zu beantworten um das persönliche Leistungsabzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erhalten. Nach dem theoretischen Teil, der im Hilfeleistungszentrum des Main-Kinzig-Kreis absolviert wurde, ging es zum praktischen Teil auf dem Schulhof der Kopernikus Schule Freigericht-Somborn. Unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter aus dem Landkreis Fulda unter Oberschiedsrichter Ralf Hohmann (LK Wetterau) zeigten die 15 Gruppen oder Staffeln ihr [...]

Nach oben