Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz und das Sachgebiet Rettungsdienst & Zentrale Leitstelle  wurden am 01.06.2004 zum Gefahrenabwehrzentrum (kurz: GAZ) zusammengelegt. Es umfasst die Aufgabenbereiche “Brand- und Katastrophenschutz”, “Zentrale Aufgaben und Rettungsdienstträger”, “Zentrale Leitstelle”, den “Ärztlichen Leiter Rettungsdienst” und beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz umfasst die Aufga-benbereiche “Abwehrender Brandschutz”, “Vorbeugenden Brand-schutz” und den “Katastrophenschutz”. Es ist auf Kreisebene An-sprechpartner für alle Fragen der Feuerwehren und koordiniert den überörtlichen Brandschutz. Mit den Städten und Gemeinden werden Maßnahmen geplant und abgestimmt. Dieser überörtliche Brandschutz erstreckt sich in der praktischen Umsetzung u.a. auf folgende Aufgabenbereiche:

• Verstärkung der örtlichen Einsatzkräfte bei allen Einsatzarten;
• Bereitstellung von Sonderfahrzeugen und -gerät;
• Durchführung der Aus- und Fortbildung oberhalb der Standort-ebene.

Eingebunden in diese Aufgaben ist die Logistik für den Brand- und Katastrophenschutz. Für die praktische Umsetzung stehen Feuer-wehren mit überörtlichen Aufgaben zur Verfügung. Die Auswahl der Standorte erfolgt entsprechend der geografischen Lage, der Leistungsfähigkeit und der Gefahrenschwerpunkte.