Feuerwehren

In all den Jahren des Bestehens der Feuerwehren im Main-Kinzig-Kreis hat sich wenig geändert. Noch immer besteht der mit Abstand größte Anteil an Feuerwehrfrauen und -männern aus Freiwilligen, die ihre Freizeit für Übung, Ausbildung und Einsatz zur Verfügung stellen. Ergänzt werden unsere Freiwilligen Feuerwehren ausschließlich durch Werkfeuerwehren in großen Industriebetrieben in Hanau und Steinau an der Straße, sowie durch die hauptamtlichen Mitarbeiter der Feuerwehr Hanau.

Feuerwehrfrauen und -männer unterscheiden sich nicht viel von anderen Einwohnern unseres Landkreises. Der ausschlaggebende Punkt ist jedoch die Bereitschaft, aktiv für die Belange unserer über 400.000 Einwohner einzustehen. Sobald der Funkmeldeempfänger oder die örtlichen Sirenen Alarm schlagen, eilen die Freiwilligen – wenn irgend möglich – in ihre Feuerwehrhäuser, rüsten sich mit Einsatzkleidung aus und besetzen die Feuerwehrfahrzeuge.

Der Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr ist grundsätzlich
• freiwillig
• ehrenamtlich
• unentgeltlich

In den 147 Einsatzabteilungen des Main-Kinzig-Kreises sind derzeit rund 4300 Männer und 550 Frauen an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag für die Mitbürgerinnen und Mitbürger einsatzbereit und haben hier eine große Vielzahl von Aufgaben zu erfüllen.

Der Einsatzdienst stellt die unterschiedlichsten Anforderungen an die Einsatzkräfte. Durch das “Gesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz” (kurz: HBKG), wird der Dienst und der Aufgabenbereich der Feuerwehren in Hessen geregelt.

Neben den Einsätzen, welche sich von Bränden über technische Hilfeleistungen oder Schadensbeseitigung nach Unwettern bis zur Menschenrettung erstrecken, engagieren sich viele der freiwilligen Brandschützer im Kreisgebiet zusätzlich z.B. als Kreisausbilder oder in technischen Bereichen, wie beispielsweise der Atemschutzwerkstatt.