Eine groß angelegte Waldbrandübung fand vergangenes Wochenende im Kreisbrandmeister-Bereich 1 von Dirk Schiefer statt. Unter seiner Führung erprobten die Einsatzkräfte den Ernstfall eines Waldbrandes in Jossgrund-Burgjoß. An der Übung waren insgesamt knapp 120 Kameradinnen und Kameraden aus den Feuerwehren der Gemeinden Jossgrund und Flörsbachtal, sowie den Städten Bad Soden-Salmünster und Bad Orb beteiligt. Ebenfalls eingesetzt wurde der 2. Versorgungszug des Main-Kinzig-Kreises sowie die Bereitschaft des DRK OV Jossgrund/Mernes. Gemäß des Alarmstichworts wurde auch der ELW2 des Main-Kinzig-Kreises, der unter anderem durch zwei hauptamtliche Mitarbeiter der Zentralen Leitstelle besetzt wurde, alarmiert.
Einsatzstelle der Übung war eine Lichtung im Wald. Dort wurde gefälltes Nadelgehölz aufgeschichtet und entzündet. Problematisch ist bei Waldbränden einerseits die Gefahr der schnellen Ausbreitung, andererseits der fehlenden Wasserversorgung. Hinzu kommt oft die Unwegsamkeit der Anfahrtswege. Unter der Aufsicht des zuständigen Revierförsters war eine solche Übung möglich und aufgrund der Witterung eine Brandausbreitung auszuschließen. Somit galt es neben der Brandbekämpfung vorrangig eine Wasserförderung über eine lange Wegstrecke, von der Wasserentnahmestelle zur Brandstelle, herzustellen. Hierfür wurden neben mehreren Förderpumpen knapp 160 B-Schläuche und fast 3200 Meter Schlauchmaterial verlegt. An der Brandstelle selbst wurden mehrere Wasserbehälter errichtet, welche zusätzlich durch Löschfahrzeuge im Pendelverkehr befüllt wurden und als Wasserreservoir neben den vorhandenen Fahrzeugtanks an der Brandstelle dienten.
Kreisbrandinspektor Markus Busanni zeigte sich zufrieden über den reibungslosen Ablauf der Übung. Auch die Organisatoren um Kreisbrandmeister Schiefer fällten ein durchweg positives Resümee der erbrachten Leistung der Teilnehmer. In Persona sind dies die Leiter der Feuerwehren des Bezirks: Steffen Sonnabend mit Stellvertreter Thomas Rieger aus Bad Orb, SBI Bad Soden-Salmünster Oliver Lüdde und seine beiden Vertreter Jens Bannert und Frank Widmayr. Aus Flörsbachtal der stellvertretende GBI Andreas Freund und die Gemeindebrandinspektion Jossgrund, Tobias Imkeller und Gerd Harnischfeger.
“Ich sehe die Wehren in meinem Zuständigkeitsbereich als gut ausgebildet und schlagfertig an. Der Übungserfolg unterstreicht dies und mir bleibt es zu hoffen, dass wir künftig weitere interkommunale Übungen durchführen können. Einerseits zur Förderung der Kameradschaft, aber auch um uns für den hoffentlich ausbleibenden Ernstfall zu rüsten. Für heute reicht es aber erst einmal – da kommt noch einiges an Nachbereitung auf uns zu!”, so KBM Schiefer auf Nachfrage zur Übung.
Neben vielen Übungsbeobachtern war auch das Webteam von FFMKK vor Ort, um den Übungsablauf zu dokumentieren.

Den Ablauf in Bildern findet ihr hier:

FFMKK
09/2017 Waldbrandübung KBM-Bereich Schiefer